Vor kurzem las ich im „Kölner Wochenspiegel“ (38. Woche), dass 4 neue Ordensschwestern im Kölner St. Marien-Hospital eingetroffen sind. Im dortigen Krankenhaus werden sie, die bereits vorhandenen, Pflegekräfte tatkräftig unterstützen. Diese vier Frauen stammen aus dem Südwesten Indiens wurde berichtet und waren bereits in einem Krankenhaus in Mayen in pflegerischem Einsatz.

Das dazu abgedruckte Bild der vier Frauen, Augen-merklich alle mindestens einen Kopf kleiner als die verantwortlichen Männer ihrer neuen Einrichtung, nahm meinen Blick gefangen. – Toll, so dachte ich mir! – Neue helfende Hände in einem Krankenhaus!…

Bis heute vergaß ich den Artikel wieder. Bis heute, als ich nun diesen Blog-Artikel über Yahoo, oder war es Web.de (?) fand, wo der Politiker, Herr Spahn, nun noch mehr „NEUE“ Kräfte aus Mexiko holen will.

Da fiel mir auch der Artikel wieder ein. – Mir stellt sich die Frage: „Sind Politiker, wie Herr Spahn, denn wirklich SO blind, für alles was damit zusammen hängen kann?…“

Wir haben doch wirklich bereits genug Menschen-Material (Asylanten, Hartz-4-Empfänger, Arbeitslose) in unserem deutschen Land, dass man neben Indien, Syrien, Türkei, nicht auch noch Menschen aus „Mexiko“ als Pflege-Notstandshelfer, holen, ausbilden und einsetzen muss! …

Verzeihung! – Aber ich verstehe diesen, seinen Gedankengang, nicht wirklich! …

Will er sich etwa, auch noch mit Donald Trump, anlegen? – Dort, in den Staaten, wird eine Mauer gebaut, damit KEINE Mexikaner mehr herein kommen sollen. – Bei uns ist, die Mauer, zwischen Ost- und West-Deutschland schon lange weg! …

Wir kämpfen noch immer mit jenem Soli-Beitrag. – Und dann kommt dieser Herr Spahn, auf die kuriose Idee, Menschen, hinter einer anderen Mauer, zu befreien und sie nach Deutschland zu holen. – Wouw!… 😮
Wenn das nicht Mut oder Irrsinn bedeutet? …

Haben wir nicht schon genug Menschen in Europa, etwa Griechen, Spanier, oder noch ein paar Italiener, 😉  die man „einladen“ könnte, als Helfer unseren Pflegenotstand abzubauen? …

Allein Köln, als „die nördlichste Stadt Italiens“, soll SIE künftig auch noch die östlichste Stadt Mexikos“ werden? … – Zugegeben, die spanische Sprache ist etwas sehr Schönes, ebenso wie die Italienische.   🙂

Aber deshalb das bereits vorhandene Arbeits-Potenzial der eigenen (arbeitslosen) Kräfte in Deutschland zu vergessen? … – DAS verwirrt mich sehr! … 😮

Aber klar, WEN interessiert es, was ICH denke – ich bin nur EINER von so vielen (ohnmächtigen) Bürgern im, von solchen Politikern regierten Deutschland, dass MEINE Gedanken DAZU sicherlich nicht im Geringsten „Gewicht“ haben werden.

Dennoch zum Formulieren in ein paar kurzen, knappen Sätzen, durfte und musste ich, hier wenigstens ETWAS meiner Energie „verschwenden“. …

So ganz ließ eben auch mich, dieser kuriose Blog-Artikel über „Mexikaner“, der Freiheit (der Gedanken bzw. der Personen), sowie jener latenten „Mauern“ nicht ganz kalt! …

Seiten: 1 2