BRAUCHE ich sie?… – Diese Frage mit einem einfachen: „Nein!…“ zu beantworten, wäre einfach UNÜBERLEGT.

Deshalb und weil es mich schon seit geraumer Zeit beschäftigt, mache ich mir jetzt ein paar Überlegungen zu diesen „coolen“ Gefährten.

Zuerst einmal: Ja! Es geht natürlich auch ohne E-Scooter! – Mit meinem Fahrrad komme ich meistens mindestens genauso schnell ans Ziel, wie mit so einem 20 km (Dauer-Speedness) so bemerkenswert leise dahin rollenden Scooter.
Und es kostet mich KEINEN Cent! – Allein meine Muskelkraft befördert mich mit jeder Pedal-Drehung für Drehung vorwärts.

Insgeheim rebelliere ich nämlich GEGEN all diese neumodischen Dinger mit elektrischer Antriebshilfe! – Ich bin eben noch der Meinung, dass man mit einem einfachen, funktionstüchtigen Rad, ebenso gut voran kommen kann, wie mit all diesen doch ähnlichen Fortbewegungsmittel.

Früher war es ein Mofa (25 ccm), dann gab es den Roller (50 ccm) und schließlich kamen noch die E-Bikes (Räder mit Hilfsmotor) dazu. – All das war aber noch nie ein Reiz für mich solch ein Vehikel zu kaufen.

Ganz oder gar nicht! – SO hieß und heißt auch heute noch meine Devise! – Wenn ich einen Roller kaufen würde, so wäre es mindestens einer mit 125 ccm. – Und im Frühjahr, im Herbst, im Winter, also bei Wind- und Regenzeiten, ist ein Auto eh viel praktischer!

Klar, mit einem Segway, aber auch schon mit einem Skateboard, ein Paar Inline-Skater oder mit Rollschuhen kommt man im Sommer auch noch voran.

Und ebenso klar ist es:  in Köln, konkurrieren alle „verkehrstauglichen“ Fortbewegungsmittel immer auch mit einem, nicht unbedingt „preiswerten“ KVB-Ticket von 2 Euro Kurzstrecke bis zu 3 Euro Normal-Fahrt ! … – Ein simples Fahrrad kostet oft UNTER 200 Euro. Und wer ein Gebrauchtes kauft, der hat die Monatsfahrkarte der Kölner Verkehrsbetriebe noch schneller wieder raus (gefahren) – also ein gefahren! 😉

Ob E-Scooter nun „IN“ sind, es werden oder dann auch bleiben? – Hm, ganz egal! – Tatsache ist und bleibt, dass sie zumindest in Köln, derzeit willkommene + preiswertere Alternativen zur Straßen- und U-Bahn (KVB) sind! – Von der Freiheit ohne lange Wartezeiten und „ausgefallenen“ Bus + Bahnen mal gar nicht zu reden! …

Wer also mit diesen E-Scootern fahren will, der kann und soll das nur tun! … – Verstehen kann ich es, wenn es zum Vergleich mit Fahrtkosten der KVB kommt. – Was Fitness und gesunde Bewegung betrifft, so sollte trotzdem jeder sein einfaches Fahrrad benutzen. Zumindest bei „normalem“ Wetter und derzeit ja herrlichstem Sonnenschein! …

Aber, was red ich – mir hört ja eh wieder kein Schwein zu (selbst nicht im JAHR des SCHWEINES) ! … – Macht doch was Ihr wollt! – Ihr Anders-Fahrer! – ICH bleibe bei meinem ur-altem Fahrrad! …
😛

Seiten: 1 2