Ja, war denn das Leben vor Corona besser? – Wenn ich mit meiner Auswahl an frei und öffentlich Empfang-baren Sendern, den Fernseher anschalte, sehe ich keine Masken. – Das kommt ganz einfach daher, weil ich Filme (genauso wie Bücher) ganz gezielt auswähle, ansehe und genieße! …

Masken, gab es da bisher nur in Manga-Filmen, solche die beispielsweise im Stadtverkehr von Tokio spielten. Da hieß das Wort jedoch auch noch anders, nämlich: Smog! …

Wer in der heutigen Welt, nur einen Fuß vor das Haus setzt, begegnet ihnen schon, diesen Menschen mit ihren Schutz-Masken. – Mögen sie noch so originell oder auch simpel und damit allzu oft Pott-hässlich sein – ich HASSE sie ALLE ! …

Dieser Masken-Trend ist mir ganz einfach zuwider! – Ich bin noch nicht im Risiko-Patienten-Alter, bin aber auch nicht mehr so jung, als dass ich mich bewusst anstecken wollte, um ENDLICH diese hochgelobten ANTIVIREN in mir zu haben.

Auch auf diesen großartigen Tag warte ich nicht mehr, wo man sich gegen Corona (Covid-2) impfen lassen könnte, um dagegen immun zu sein!

Nein! – Als Erzieher merke ich schon im Arbeitsalltag diese Angst und Unsicherheit in der Arbeit mit den Kindern niemanden anstecken zu wollen, aber auch möglichst nicht angesteckt zu werden! – Aber: bei Kindern ist allein dieser 1 Meter 50 Corona-Abstand kaum einzuhalten. – Im Grundschulalter vielleicht. Im Kindergarten oder mit den U3-Kindern jedoch schon gar nicht!…

Natürlichkeit, Herzlichkeit, Zuwendung, all das und vieles mehr geht verloren. – Macht den Menschen wirklich alleine nur noch die Vernunft und die Logik aus? – Projekte und pädagogisches Fachwissen, sind ja schön und gut. – Doch dem Kind Zuhören, es wertschätzen, mit Empathie und auch emotionaler Nähe, die auch die Sicherheit des Sich-Fallen-Lassen-dürfen beinhaltet – wo bleibt dieser Teil des Menschen?…

Jeder Erwachsene wünscht sich ein offenes und verständiges Ohr und bei Kindern sollte dies doch noch viel mehr präsent sein, oder? …

Corona jedoch macht auch das kaputt. – Kinder, die heutzutage in den Kindergarten kommen tun mir leid! … – Früher? – Ja, früher war bestimmt auch vieles nicht besser. Der ganzheitliche Mensch – ohne Maske – jedoch war zumindest da noch gefragter. – Ein Mensch mit allen Stärken und Schwächen. – Ein Mensch aber auch, der ECHT war in all seinem Tun und Handeln! …

Heute ist es wohl nicht nur diese Angst um Corona, die Menschen, und hier ganz besonders Eltern mit Kindern, unsicher werden lässt, ihren „Schatz“ (und höchstes Gut, – im Märchen wurde es einmal umschrieben mit „Vergiss das Beste nicht!…“) noch irgendjemanden anzuvertrauen, egal ob aus jener Corona-Angst oder der, überhaupt das Kind, jemand anderem als Vater und Mutter anzuvertrauen. … – oh Himmel, wo führt das alles noch hin?…

Meine Zeit an der pädagogischen Front geht langsam zu Ende. – Und, ja, ich bin auch froh darüber. – Nein! – ich möchte keine Einrichtung missen, in der ich gearbeitet habe. Ich möchte keine Kindergruppe missen, inklusive jener ungezählten „Fachkräften“, die egal ob fähig, chaotisch, gut oder böse waren!

Denn letztlich gehörten alle Erfahrungen, die ich in all diesen Feldern, sprich: Kinderladen, Kindergarten, Hort, ÜBM oder auch U3 machen durfte, wie Puzzle-Teile zusammen und haben mein Lebensbild im Beruf des Erziehers mitgeformt und geprägt und so vervollständigt, wie es heute ist! …

Doch jetzt blicke ich, nach Beendigung meines einstigen „Traum-Jobs“, der nicht wenige Male auch zum Alptraum wurde, dem Happy End(?) der Traum-Bilder entgegen.

Traumbilder, die mir gut tun und die ich eben dann doch wieder in wunderbaren Filmen und guten Büchern finden darf.

Egal ob im geliebten Hollywood-Klassiker oder in simplen „Pilcher“ und „Traumschiff“ – Folgen. – Egal ob in Büchern mit Gefahren, mit Gefühlen, mit Intrigen, mit Märchen, in unzähligen nicht nur Grau-Tönen beinhalteten oder in *beruhigender* Schwarz-Weiß-Malerei, die jedoch alle dann zum sicheren und guten Happy End führen.

Ganz ehrlich. – Ganz einfach und ganz einfach ohne einer Corona oder anderen Problematik.
Und immer, dann aber eben auch ECHT, lebendig und ganz: „ohne“ Masken! …

Seiten: 1 2