Dieser Artikel hat WERBUNG bzw. Empfehlungen, zu denen ich positiv stehe, zum Inhalt. Sie sind mit sogenannten Partner-Links verbunden: Im Falle Dir gefällt, beim An click, davon ein Produkt, so erhalte ich vielleicht auch eine Provision. Für die Zuordnung dieser Provisionen werden Cookies benutzt. Diese werden beim Link-Click gesetzt. - Danke, für Dein Interesse!  ;-)

Nun, vorab möchte ich Eines anmerken: Ich liebe die Deutsche Bahn … – WENN, ja, wenn sie denn fährt – die Gute, die Umwelt- und Klima-Freundliche, mit WLAN, Fenster- und bequemen Sitzplätzen und allem Pi, Pa, Po ausgestatteten Vorzügen gegenüber dem Auto und dem Flugzeug! …

Und WENN man mit ihr dann, evtl. auch noch pünktlich, dann an seinem so sehnlichst anvisierten und versprochenen Ziel ankommt! … – Ansonsten ist das Ganze ja letztlich dann doch für den, Pi, Pa, äh: Po! …

Aus eigener Erfahrung musste ich es leider selbst erkennen, dass manchmal ein ausgefüllter Lotto Zettel sinnvoller sein kann, als sich auf die Deutsche Bahn zu verlassen! …

Bei mir war es eine wunderbare Reise von Köln, durch Belgien, nach Calais.

Die Hinfahrt funktionierte auch reibungslos, trotz einiger Umsteige-Zwischenstopps, die man aber als zusätzliches Abenteuer noch recht gut verkraften konnte.

 

Der besondere Blitzschlag traf mich aber dann auf der Rückfahrt in Brüssel. – Man sollte meinen: von Brüssel bis Köln sei ja wohl wirklich KEIN AUSFALL an Zügen zu erwarten. – Nun, bei MIR war es dann leider so! … 😮

Schließlich musste ich mit dem recht teureren THALYS diese letzte Strecke, bis Köln, noch zusätzlich bezahlen und somit bezwingen. …

Müdigkeit, Stress und das zusätzliche Fahrtentgelt waren Abenteuer, die ich eigentlich NICHT inkludiert haben wollte, aber leider dann doch ja leider  unfreundlicherweise von der Deutschen Bahn dazu bekam.

Vorletzte Woche gab es dann wieder Streiks für ein besseres Gehalt der Zugführer. – Natürlich trat ICH dabei dann KEINEN Urlaub mit der Deutschen Bahn an! …

Inzwischen sind die Streiks vorbei. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob eine kleinere Geldverschwendung, in Form eines Lotto-Scheines, nicht mehr Sinn macht, sein Glück zu finden, als vielleicht ja doch noch einmal einen (fraglich) „erholsameren“ Urlaub inkl. noch evtl. „Zugausfälle“, kurz vor dem Ziel, mit der Deutschen Bahn zu beginnen! …

 

Schnick, Schnack, Schnuck!… Schere, Brunnen, Stein, Papier!… – Wer gewinnt? … 

Nun, die Frage lautet also: Zuhause bleiben mit Herrn Glück oder etwa doch wieder in die Ferne reisen mit Frau Abenteuer! … 😛