Nein! – Gestorben ist sie nicht! – Mit 5 Jahren stirbt man üblicherweise noch lange nicht. Zum Glück für sie! – Aber sie ist trotzdem weg! – Zurück bleibe ich mit dem Rest der Kinder aus der Kindergarten-Gruppe. – Und, zugegeben, ich vermisse sie schon etwas und bin auch etwas traurig, dass gerade SIE von uns ging. … (PIP = Play in Peace!)

Jetzt ist sie in einem anderen Stadtteil und damit in einem anderen Kindergarten. Wäre sie nun noch NICHT mit ihrer Familie umgezogen, so hätte ich, ja, bis zum Sommer, wo sie in die Schule kommen wird, noch einige Frühlings- und Sommer-Lieder singen und mit IHR zusammen lernen können.

So aber wird ein Vakuum bleiben. Solche Freude an NEUEN Liedern, wie SIE sie hatte, erlebte ich bei KEINEM anderen Kind unserer Gruppe.

Vielleicht soll es so sein. Nicht „Winter ade!…“, sondern „Lieder ade!…“ soll das neue Motto lauten!? – Vielleicht ist ab jetzt etwas Anderes angesagt. – Vielleicht sollte ich mein „Finger-Theater-Spiel“ etwas ausbauen? – Nö, keine läppischen Fingerspiele! 😛

FINGERTHEATER bedeutet nämlich mehr als NUR Spiel! – Es ist eine Interaktion, mit Sprache in Dialog und Rollenspiel, welches NUR mit den 10 Fingern der eigenen Hände agiert. – Level 2 wäre dann der Einbezug der Finger und der beiden Hände des zuschauenden Kindes.

Aber, ja, ganz bestimmt, werden die Finger dann auch einmal ein paar Lieder miteinander singen. Sie werden vielleicht auch einmal unser Lied „In Eis und Schnee …“ (vom Eskimo) trällern. Der Winter dauert ja noch an.

Und in Gedanken und meinem Herzen wird Lynette wohl auch noch weiterhin, beim einen und anderen Lied, bei uns im Kindergarten mit singen. – Denn, SIE wird von MIR nicht so schnell vergessen werden.

Allein ich rufe ihr noch diesen letzten Gruß hinterher: „Ade, Lynette, singe und spiele auch in Deinem neuen Kindergarten, so froh und glücklich weiter, wie bei uns! – Erfreue und bereichere Deine neue Erzieherin ebenso mit Deinem Lachen und Deiner unvergleichlichen Fähigkeit für schöne Melodien und gute Texte, so wie Du es bei uns getan hast!…“

Danke, dass Du bei uns warst, und danke, dass Du MIR noch einmal gezeigt hast, wie verzaubernd und wertvoll MUSIK und LIEDER im Leben und Alltag schon der Aller-Kleinsten sein kann! … 🙂