Besonders jetzt zu Zeiten von Fußball EM und WM, wenn viel Bier, jedweder Art getrunken wird, kristallisieren sich überall Vorlieben heraus. – Man trinkt etwa in Köln KEIN Alt Bier (oder wohl dann doch zumindest, als Kölner nicht gerade in der Öffentlichkeit! …). – In Düsseldorf will man sich dagegen nicht unbedingt mit einem „Mühlen Kölsch“ sehen lassen! …

Na ja, dann gibt es Solche, die auf irisches Guinness schwören oder sogar auf die Vielfalt belgischer Biere, anstoßen mit dem Slogan: „Vergiss das Reinheitsgebot – Abenteuer und Abwechslung sind alles! …“

Manchmal frage ich mich deshalb, ob es nicht für bestimmte Schichten oder auch Sternzeichen auch ein spezielles Bier geben sollte. – Schon die Prinzen sangen einst: „Du musst ein Schwein sein, auf dieser Welt!…“ – Und der Song wurde von einem Großteil der ganzen deutsch-sprachigen Bevölkerung nachgesungen und er  wurde ein Hit. …

Was liegt da näher als auch die „Ratte“ einmal mit ins (Bier- oder Trink-) Spiel zu bringen? …

Denn, egal ob Schwein, Ratte oder, wie wir alle wissen, schon die Schlange in der Bibel, sie alle waren Verkörperung vom Bösen und Schlechten! …

Warum sollte daher etwa ein Zuhälter kein „Ratten-Bier“ mögen? … – Oder ein Kleingärtner mit Vorliebe für Dachratten, sein „Tauben-Bier“? …

Nach dem Sprichwort „Man ist was man isst!…“, kann man es auch so formulieren: „Man trinkt, was man SEIN will oder bereits IST und daher ZEIGT!…

Gestern las ich auf Yahoo einen Artikel darüber, dass sie in Russland ihren Champagner nun ganz lapidar SEKT nennen müssen. – Der echte CHAMPAGNER wird eben NUR in Frankreich hergestellt. – Irgendwie finde ich das gut! … 😉

Wie auch immer, ob man sich dann zur Ratte, zum Schwein, zum Täubchen,  Füchschen oder zum Kölsch verabredet. – Man genießt diese leckeren Gläschen am Besten und am Liebsten zusammen in fröhlicher Runde.

Und wenn man dann am nächsten Morgen KEINEN Kater hat, kann man beruhigt und glücklich anmerken: „Schwein gehabt! …“     😉